Das Einbrennen

Der Einbrennvorgang

Der Einbrennvorgang

Das Einbrennen gehört ganz und gar zur Plancha. Auf der anfänglich silberfarbenen Garfläche zeichnen sich die Nahrungsmittel ab, wobei sich hier eine Reinigung nicht empfiehlt. Der Bräter erreicht seinen Endzustand nach etwa einigen Bratvorgängen, dem sog. Einbrennvorgang. In diesem Übergang sieht die Plancha gewöhnungsbedürftig aus und könnte durchaus abschreckend wirken. Im Endzustand ist der Bräter dann aber schwarz und komplett antihaftend– etwa so wie Omas Gulaschtopf. Dabei gilt genauso: Je schwärzer, desto besser!

Ist die Plancha erst ordentlich eingebrannt, braucht man weder Öl noch sonstiges Fett zum Grillen. Dem Einbrennvorgang kann man unter die Arme greifen, indem Kartoffelschalen auf der heißen Plancha aufgelegt werden. Mit viel Öl, fleißig hin und her geschoben, kommt zwar nichts Essbares dabei heraus, aber dafür macht es alles, das danach zubereitet wird, umso leckerer.

Hier geht's zur Reinigung

Bild:
Die Entenbrust wird auf einer neuen Aluguss-Plancha zubereitet. Erste Umrisse des Einbrennvorgangs zeichnen sich bereits ab.